Löningen: "Crosslauf vom Feinsten"

Mannschaftstitel für den VfL Löningen in der AK WJ U 18 (Foto:Johr)
ur - (09.03.2014) Deutsche Crosslauf-Meisterschaften am Sonnabend in Löningen: eine Veranstaltung wie aus dem Bilderbuch! Frühlingshafte Temperaturen, ein strahlend-blauer Himmel, eine athleten- und zuschauerfreundliche Strecke, mehr als 1300 Teilnehmer, 11 Meisterschaftswettbewerbe, vier Rennen im Rahmenprogramm für den Nachwuchs...es stimmte einfach alles. Dazu Sport der Sonderklasse mit großen Teilnehmerfeldern und Siegen der Favoriten in den Hauptklassen.

Aus niedersächsischer Sicht war der ausrichtende Verein, der VfL Löningen mit Cheforganisator Armin Beyer, der Sieger des Tages. Nicht nur, dass die Organisation top war, auch der einzige deutsche Meistertitel für den NLV ging an den VfL Löningen. Sieger im Mannschafts-Wettbewerb der WJ U18 waren die Läuferinnen in „schwarz-gelb“. Das Team des VfL Löningen siegte mit 75 Punkten mit Lea Meyer, Judith Wessling und Mailin Schäfer. Den Grundstein für diesen Meistertitel hatte Lea Meyer auf der 4,36 km langen Strecke mit einem taktisch klugen Rennen gelegt. Ihr persönlicher Lohn war die Bronzemedaille in 15:48 Minuten.

Bei den männlichen Jugendlichen U18 zeigten sich niedersächsische Mannschaften sehr stark. Eine Silbermedaille ging an das Team der SG Bredenbeck mit 66 Punkten. Die Zähler gingen auf das Konto von Lennart Mesecke, Lennart Tiller, Hendrik Stürmer. Den dritten Platz, die Bronzemedaille, holten die Jungen des SC Melle 03 mit 76 Punkten. Im Team liefen Jannik Seelhöfer, David Braunsmann, Moritz Blumenstein. Auch hier hatte ein Läufer aus Melle mit seinem dritten Platz, der Bronzemedaille, den Grundstein für den Team-Erfolg gelegt. Jannik Seelhöfer zeigte über die 4,36 km lange Distanz ein starkes Rennen in 14:10 Minuten.

Auch nicht ohne Medaille blieben die Sportler der LG Braunschweig. Über die Langstrecke der Männer, 10,28 km, kam das Team aus der Löwenstadt auf den dritten Rang. Über 53 Punkte freuten sich Karsten Meier, Viktor Kuk und Florian Pehrs. Ein couragiertes Rennen zeigte hier Karsten Meier, der in einem stark besetzten Feld in 33:31 Minuten den 11. Platz belegte.

Zum zweiten Mal richtete der VfL Löningen nach 2011 die Deutschen Meisterschaften im Crosslauf aus. Die „Sportstadt“ im Landkreis Cloppenburg entwickelt sich langsam zum einem Mekka für die Cross-Spezialisten. Die Strecke ist zwar eine reine Wiesen-Laufstrecke, aber dennoch sehr anspruchsvoll. Ständige Hindernisse, An- und Abstiege, verlangen immer wieder Rhythmus-Wechsel, die in die Beine gehen. Mehr als 120 Helfer waren im Einsatz, 140 Kuchen waren zum Beispiel für das Catering von ehrenamtlichen Helfern gebacken worden. Und mit Blick auf die frühlingshaften Temperaturen machte ein Eiswagen gute Geschäfte. Das gibt es nur selten bei einer Cross-Meisterschaft. Und so wundert es nicht, dass so mancher in Löningen schon mal an noch größere Herausforderungen denkt. Wie wäre es denn mit Europa-Meisterschaften im Crosslauf. Für die sportbegeisterte Stadt kein Problem.

Weitere Ergebnisse: Männer, Mittelstrecke (4,36 km): 11. Johannes Raabe (LG Hannover), 12. Fabian Brunswig (LG Braunschweig). Junioren U23: Mannschaftswertung: 5. LG Braunschweig 77 Punkte. MJ U20, 6,18 km: 14. Yannik Burger (SV Rosche). WJ U20, 4,36 km: 6. Anne Hochwald (DSC Oldenburg). Teamwertung: 5. LG Nordheide 95 Punkte.

Senioren: M40: 1. Georg Diettrich (LG Braunschweig), M 70: 2. Manfred Ostendorf (VfL Oldenburg). Frauen W 45: 1. Anja Bitter (SC Melle 03), 2. Christiane Schwietert (DSC Oldenburg), W 50: 2. Meike Köhler (SV Rosche).




[2315]