Organisatorisches & Hinweise

Allgemein

Laufen, Wandern, Gehen und (Nordic) Walking auf nicht vermessenen Strecken außerhalb des Stadions stellen das breitensportliche Angebot für alle Altersklassen, Vereinsmitglieder, Nichtvereinsmitglieder dar. Diese Veranstaltungen - ehemals Volksläufe (VL) genannt - sind  international offen. Ebenfalls zu dieser Gruppe gehören alle als Volkslauf ausgeschriebenen Cross- und Waldläufe.

Zu vermessenen Läufen zählen alle Lauf- und Gehveranstaltungen, die von NLV-Mitgliedsvereinen gemäß der Deutschen Leichtathletikordnung (DLO) veranstaltet und auf einer vom DLV anerkannt vermessenen Strecke durchgeführt werden (Laufstrecken nach DLO: 5 km, 10 km, Halbmarathon, Marathon, 100 km, 5x10 km Staffel, 24 Stunden; Gehstrecken siehe DLO). Teilnahmeberechtigt an diesen Läufen - ehemals Straßenläufe (SL) genannt - sind nur Vereinsmitglieder mit Startpass.

Gemischte Veranstaltungen sind solche, die sowohl als VL als auch als SL durchgeführt und genehmigt werden. Alle Laufveranstaltungen in Niedersachsen sind nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (Satzung und Ordnungen, aktuelle Fassung) und den Verbandstagsbeschlüssen des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes auszurichten.

Einheitliche Gebühr für Laufveranstaltungen

Einheitliche Gebühr für Laufveranstaltungen
Seit 01. Januar 2016 betragen die Genehmigungsgebühren bundeseinheitlich 50 Cent pro Finisher für alle „Stadionferne Laufveranstaltungen“ (40 Cent LV-Gebühr, 10 Cent DLV-Gebühr).

Die Genehmigungsgebühren werden für alle „Stadionfernen Veranstaltungen“ ausschließlich durch die Landesverbände erhoben. Es  wird keine Unterscheidung  bei  der  Größe  der  Laufveranstaltung  (Veranstaltungen mit wenigen oder vielen Teilnehmern) vorgenommen – kleine und große Veranstalter zahlen einheitlich 50 Cent pro Finisher.

Einführung Grundgebühr auch für gebührenbefreite Läufe
Das NLV-Präsidium hat auf seiner Sitzung am 18. Mai 2016 die Einführung einer Grundgebühr über 20,- € für Stadionferne Veranstaltungen ab 01.01.2017 beschlossen. Diese Gebühr, die auch für Charity-Läufe und andere bis dato gebührenbefreite Veranstaltungen berechnet wird, beinhaltet die Kosten für Versicherung und allgemeine Verwaltungsaufgaben. Bei allen weiteren Läufen wird die Grundgebühr auf die sich aus den Finisher-Zahlen errechnete Genehmigungsgebühr angerechnet.

Letzte Änderungen der GBO

Letzte Änderungen der GBO vom 17.02.2017

Am 17.02.2017 Änderung § 1.5.4 der GBO (betrifft Charity-Läufe), neue Fassung tritt ab sofort in Kraft:

Durchführung

Laufveranstaltungen können grundsätzlich nur von Mitgliedsvereinen des NLV durchgeführt werden. Nichtmitgliedsvereine und andere Organisationen können auf Anfrage eine Ausnahmegenehmigung erhalten. Ausschreibungen für Laufveranstaltungen dürfen erst nach Erhalt der Genehmigung erstellt sowie herausgegeben werden. Die Veranstalter erhalten die DLV-Genehmigungsleiste(n) und die Veranstaltungsnummer, die in der Ausschreibung enthalten sein muss. Bei reinen VL muss die Ausschreibung verbindlich ausweisen, dass Ergebnisse, die auf vermessenen und vom DLV anerkannten Strecken erzielt wurden, nicht als Leistungen für die Bestenliste bzw. als Qualifikationsleistung anerkannt werden. Diese Bestimmung gilt nicht für gemischte Veranstaltungen.

Altersklasseneinteilung 2020

Die Einteilung der Alterklassen erfolgt nach der Deutschen Leichtathletikordnung (DLO) § 3. Maßgebend für die Zugehörigkeit zu einer Altersklasse ist das Geburtsjahr. Der Veranstalter kann bei VL innerhalb der Bereiche Männer, Frauen, Männliche und Weibliche Jugend und Kinder Wertungsklassen zusammenfassen.
 

Altersklasseneinteilung für 2020:
 
Altersklassen                   Einzel AKJahrgänge 
   
Bambini 2015 u. jünger
WK U8/ MK U8W/M 6 + W/M 72013 u. jünger
WK U10/ MK U10W/M 8 + W/M 92012 + 2011
WK U12/ MK U12W/M 10 + W/M 112010 + 2009
WJ U14/ MJ U14W/M 12 + W/M 132008 + 2007
WJ U16/ MJ U16W/M 14 + W/M 152006 + 2005
WJ U18/ MJ U18       ----------2004 + 2003
WJ U20/ MJ U20       ----------2002 + 2001
Junioren/innen U23       ----------2000 - 1998
Manner / Frauen       ----------2000 u. älter
Senioren/innen M/W 30       ----------1990 - 1986
Senioren/innen M/W 35       ----------1985 - 1981
Senioren/innen M/W 40       ----------1990 - 1976
Senioren/innen M/W 45       ----------1975 - 1971
Senioren/innen M/W 50       ----------1970 - 1966
Senioren/innen M/W 55       ----------1965 - 1961
Senioren/innen M/W 60       ----------1960 - 1956
Senioren/innen M/W 65       ----------1955 - 1951
Senioren/innen M/W 70       ----------1950 - 1946
Senioren/innen M/W 75       ----------1945 - 1941
Senioren/innen M/W 80       ----------1940 - 1936
Senioren/innen M/W 85       ----------1935 - 1931
Senioren/innen M/W 90       ----------1930 - 1926
Senioren/innen M/W 95       ----------1925 u. älter

Streckenlängen

Die Streckenlängen sollten für alle Altersklassen den Bestimmungen der DLO § 7 sowie der "Empfehlung zur Durchführung von Straßenwettbewerben in kindgemäßer Form" (DLO Anhang 4) angepasst sein. Die örtlichen Gegebenheiten einschließlich der Geländeform sind bei Festlegung der Strecken maßgebend und sind durch Markierungen kenntlich zu machen. Jeder volle Kilometer - vom Start an gerechnet - soll durch einen Hinweis markiert werden. Der Veranstalter hat für eine ausreichende Überwachung der Strecken zu sorgen. Strecken, die in öffentliche Straßen einmünden, sind gem. Vorgabe der Straßenverkehrsbehörde gegen Fahrzeugverkehr abzusichern.
 

  • nicht vermessene, bestenlistenfähige Läufe: Die Streckenlängen sind in "ca. x km" anzugeben und brauchen für einen Volkslauf nicht exakt vermessen zu sein.
  • vermessene, bestenlistenfähige Läufe: Die Strecken müssen vom DLV anerkannt vermessen sein (Näheres: NLV-Geschäftstelle, Ulrich Michel, Tel.: 0511/33890-33)

Sanitätsdienst

Der Veranstalter muss an den Strecken und am Ziel eine ausreichende sanitätsdienstliche Versorgung gewährleisten. (Darüber hinaus sollten die Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltungsausschreibung auf die Durchführung einer sportmedizinischen Untersuchung und des PAPS-Testes hingewiesen werden.)

Ergebnisprotokoll

Von allen Laufwettbewerben - ausgenommen Wandern und Walking - sollten Ergebnisprotokolle angefertigt werden, die an die Teilnehmer zu einem angemessenen Preis abgegeben werden können. Bei Läufen auf vermessenen Strecken erhält jeder Verein sowie die Statistiker von Kreis, Bezirk und NLV je ein Ergebnisprotokoll und eine Kopie des Veranstaltungsberichtes.

Schutzbestimmungen

In den Monaten Juni, Juli und August sollen die Langstreckenwettbewerbe ab 20 km bis 09.00 Uhr und unter 20 km bis 10.00 Uhr beginnen. Es ist auch zulässig, die Langstrecken nach 18.00 Uhr durchzuführen. Für die Monate Mai und September gelten sinngemäß die Startzeiten bis 9.00 Uhr und 10.00 Uhr bzw. nach 17.00 Uhr. An Hitzetagen mit hohen Ozonwerten, Temperaturen über 20° C und bei hoher Luftfeuchtigkeit hat der Veranstalter zusätzliche Erfrischungsstellen (Wasserstellen) an den Lauf- und Gehstrecken einzurichten. Der NLV entscheidet über Ausnahmen und ist berechtigt, bei besonderen Bedingungen Auflagen - auch kurzfristig - zu erteilen. Die behördlichen Empfehlungen zum Sporttreiben bei hohen Ozonwerten sollen beachtet werden.

Organisationsgebühren (Startgeld)

Zur Deckung seiner Kosten ist der Veranstalter berechtigt, Startgelder zu erheben. Diese sollen sich in einem angemessenen Verhältnis zu den Leistungen des Veranstalters bewegen. Für Nachmeldungen kann der Veranstalter einen Zusatzbetrag erheben.
Bei Absage aufgrund höherer Gewalt verbleiben die eingezahlten Startgelder beim Veranstalter, sie werden aber auf eine eventuell auf einen neuen Termin verschobene Veranstaltung angerechnet.

Online-Portal

Online-Anmeldeportal LADV:

 

(Diensleister ab dem 10.07.2020)

Anleitung LADV - Benutzerkonto & Login

Anleitung LADV - Veranstaltungsanmeldung stadionferne Veranstaltungen (Link)

Ab dem 10.07.2020 wird die Anmeldung & Genehmigung von stadionnahen und stadionfernen Veranstaltungen der Leichtathletik nicht mehr wie bislang über DLV-event abgewickelt werden, da der Betrieb von DLV Event zum 06.07.2020 eingestellt wurde.

Mit der Anmeldung einer Laufveranstaltung verpflichtet sich der Veranstalter zur Einhaltung der DLV-Satzung und Ordnungen, des darin enthaltenen DLV-Anti-Doping-Codes (ADC), der Deutschen Leichtathletik Ordnung (DLO), der Gebührenordnung (GBO) sowie der Einhaltung der "Internationalen Wettkampfregeln" (IWR).

Es entstehen keine Kosten für die Anwendung. Dafür lassen sich zahlreiche Details Ihrer Ausschreibung (von näheren Informationen zu Altersklassen bis zu GPS-Daten des Startplatzes) bei der Anmeldung und dem späteren Eintrag im Online-Laufkalender abbilden.

Die Anmeldung und Genehmigung von stadionnahen und stadionferne Veranstaltungen erfolgt zukünftig über das Online-Portal LADV.

Online-Portal

LADV

(Diensleister ab dem 10.07.2020)

Die Veranstalter erhalten mit der Genehmigung über LADV das offizielle Genehmigungslogo des Deutschen Leichtathletik-Verbandes sowie eine Versicherungspolice zur Veranstaltung.

Die Genehmigungsgebühr in Höhe von 0,50 € pro Finisher ab 16 Jahren wird nach der Veranstaltung anhand des Veranstaltungsberichtes berechnet und erhoben. Für Veranstaltungen ohne Startgebühr sowie für Benefizveranstaltungen gibt es Sonderregelungen.

Enthaltene Leistungen

In der Genehmigungsgebühr sind folgende Leistungen enthalten:

  • kostenfreie Veröffentlichung der Laufveranstaltungen im DLV-Laufkalender (analog)
  • kostenfreie Veröffentlichung der Laufveranstaltungen in den Online-Portalen NLV-Laufkalender und DLV-Laufkalender
  • Veranstalter-Haftpflichtversicherung der ARAG-Sportversicherung
  • Haftpflicht- und Unfallversicherung der ARAG-Sportversicherung für Veranstaltungsteilnehmer (Vereinsmitglieder)
  • Zusatzversicherung der ARAG-Sportversicherung für alle Nichtvereinsmitglieder, die an den stadionfernen Veranstaltungen teilnehmen
  • Leistungen aus dem DLV-Härtefonds
  • kostenfreie Beratung und Nutzung der Dienstleistungen des NLV
  • Nutzung des jeweiligen Logos „Genehmigte Lauf © - Walken, Wandern“, „Genehmigte Lauf © - Bestenlistenfähige Strecke“, „Genehmigter Berg-/Traillauf ©“

Veranstaltungsberichte sind zeitnah nach Ende der Veranstaltung einzureichen. Sie können online im Benutzerkonto auf LADV (wir arbeiten dran!) oder auf dem Postwege eingereicht werden. Veranstaltungsberichte von vermessenen Läufen (früher gemischte Veranstaltungen) bitte parallel an die Statistiker von Kreis, Bezirk und NLV zu schicken.

Veranstaltungsbericht als PDF-Download

Gehen der Veranstaltungsbericht oder die Genehmigungsgebühr dem NLV nicht fristgerecht zu, erfolgt eine gebührenpflichtige Mahnung. Wird trotz erfolgter Mahnung innerhalb von 10 Tagen der Veranstaltungsbericht nicht zugestellt oder die Genehmigungsgebühr nicht bezahlt, wird ein Inkassoverfahren eingeleitet. Weitere Anmeldungen von Stadionfernen Veranstaltungen des säumigen Veranstalters werden bis zur ordnungsgemäßen Begleichung offen stehender Rechnungen nicht angenommen. Darüber hinaus behält sich der NLV vor, bereits erfolgte Genehmigungen für Veranstaltungen zu widerrufen.

Vermessene Strecken

Die Anzahl der vermessenen Strecken für Straßenveranstaltungen in Niedersachsen nimmt stetig zu. Die zur Aufnahme in die Bestenlisten relevanten Strecken sind 5km, 10km, Halbmarathon, Marathon, 50 km, 100 km, 6 Stunden, 12 Stunden und 24 Stunden. Hinzu kommen die Gehdistanzen bis zu 50km laut DLO.

Bei einer Erstvermessung setzt sich der örtliche Ausrichter mit einem geprüften DLV-Streckenvermesser in Verbindung, um Datum und Vorbereitung der Vermessung sowie Kosten abzusprechen. Fünf Jahre nach der Erstvermessung bzw. nach der ersten Verlängerung einer Strecke muss eine Verlängerung der Gültigkeit beim DLV beantragt werden. Hinweise hierzu siehe hier.

Der NLV schließt für seine Laufveranstalter eine zum Versicherungsvertrag des LSB Niedersachsen ergänzende Zusatzversicherung (Unfall, Veranstalterhaftpflicht) ab. Nicht-Vereinsgebundene Läufer, die an einer Veranstaltung mit einem Vereinsträger teilnehmen (Mitglied im LSB Niedersachsen Voraussetzung oder LV als ideeller Träger), werden über die bundeseinheitliche, zentrale Versicherung des DLV versichert.

Die Genehmigungsleiste in Verbindung mit der Veranstaltungsnummer dokumentiert den Versicherungsschutz. Die Fälschung von Genehmigungsleisten kann unter urheber- und versicherungsrechtlichen Gesichtspunkten geahndet werden.

Mit der Anmeldung ihres Laufes beim NLV beteiligen sich die Veranstalter am DLV-Härtefonds, der bei Todesfällen im Rahmen von Laufveranstaltungen soziale Härten durch finanzielle Hilfe für die Hinterbliebenen mildert.

Nach der Genehmigung werden die stadionfernen Veranstaltungen über DLV Event verwaltet. Dies gilt bis zum 30.06.2020. Ab dem 01.07.2020 werden alle Veranstaltungen über das Online-Portal LADV verwaltet.

Kostenfreie Veröffentlichung in Online-Laufkalender:

NLV-Laufkalender (online)

DLV-Laufkalender (online)

 

Veröffentlichung in analogen Laufkalender:

DLV-Laufkalender (analog)

  • Die Eintragung geschieht weiterhin kostenfrei und automatisch - jedoch nur, sofern Ihre Veranstaltung fristgerecht bis zum 31. Oktober 2020 bei DLV-Event angemeldet worden ist.

NLV+BLV-Laufkalender (analog)

  • Achtung: Um Ihre Veranstaltung im NLV+BLV-Laufkalender zu bewerben, muss ein zusätzlicher Eintrag bis zum 30. September 2020 über die NLV-Homepage erfolgen.
  • Nach der Genehmigung Ihrer Laufveranstaltung werden wir Ihnen einen Zugangscode für die Schaltung Ihres Eintrages in unseren Laufkalender über die NLV-Homepage mit einer separaten Mail zukommen lassen. DLV-Event keinen Zugangscode automatisch generieren kann). Die Anmeldung Ihrer Veranstaltung bei DLV-Event bedeutet nicht die automatische Veröffentlichung im NLV+BLV-Laufkalender 2021.

 

Die unverzichtbare Planungshilfe für Läufer & (Nordic) Walker in Niedersachsen und Bremen!

Im Mittelpunkt des Laufkalenders stehen die Veranstaltungsdaten aller niedersächsischen Lauf- und Walkingangebote. Zusätzlich wird Interessantes und Neues rund um das Thema Laufen & (Nordic) Walking, eine Auswahl bundesweiter Marathonläufe, Lauf- & Walkingtreffs und NLV / BLV / DLV – Meisterschaftstermine veröffentlicht.  

Gestalten Sie Ihren Laufkalender-Eintrag!

Klicken Sie sich für die Veröffentlichung Ihrer Veranstaltung im Laufkalender einfach und bequem durch das Menü und nutzen Sie die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich Ihnen durch die neue Online-Eingabe bietet. 

Werben Sie im Laufkalender mit einer Anzeige!

Die Sportlerinnen und Sportler aus Niedersachsen und Bremen sind genau die Zielgruppe, die Sie mit Ihrem Unternehmens ansprechen möchten? Gerne platzieren wir Ihre Anzeige im Laufkalender nach Ihren Wünschen.
Dies gilt natürlich auch für die Bewerbung Ihrer Laufveranstaltung!

Wir bringen Farbe ins Spiel!

Mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren erscheint der Laufkalender niedersachsenweit. Farbige Anzeigen waren bisher ausschließlich auf den Umschlagseiten zu finden. Auf Ihren Wusch drucken wir Ihre grafische Anzeige jetzt auch im Innenteil des Laufkalenders 4-farbig und bringen Ihre Veranstaltung bzw. Ihr Produkt noch besser zur Geltung.