Marcel Meyer mit Niedersächsischem Rekord souverän zum Titel

Marcel Meyer (Mitte) freut sich über seine Goldmedaille
TB - (02.02.2020) Das Palindromdatum 02.02.2020 brachte Zehnkämpfer Marcel Meyer (Hannover 96) Glück und bescherte den Niedersachsen die zweite Goldmedaille bei den Deutschen Hallen-Mehrkampf-Meisterschaften in Leverkusen. Mit herausragenden 5.643 Punkten verwies er seine Konkurrenz in der MJ U20 deutlich um satte 387 Punkte. Schon am ersten Wettkampftag legte er mit Bestleistungen im Weitsprung und Kugelstoß den Grundstein für seinen Sieg (NLV berichtete). Am zweiten Tag seines Hallen-Siebenkampfes zeigt er sich im Hürdensprint um 9:30 Uhr gleich hellwach. Das Ergebnis 7,14s, nur knapp über seinem Resultat von den Landesmeisterschaften zwei Wochen zuvor. Im Stabhochsprung begeisterte er mit neuer Bestleistung von 4,60m das Publikum und setzte sich nochmals deutlich von seinen Kontrahenten ab. Beim abschließenden 1000m-Lauf musste er dann nicht mehr alle Körner verpulvern und blieb in 2:50,68min eine Sekunde langsamer als zuvor. Am Ende durfte sich der Schützling von Landestrainerin Beatrice Mau-Repnak mit seiner Punktzahl nicht nur über die gewonnene Goldmedaille freuen sondern auch über einen neuen Landesrekord im Hallen-Siebenkampf seiner Altersklasse.
Über eine weitere Medaille konnten sich die Niedersachsen in der WJ U20 freuen. Lara Siemer (Rukeli Trollmann e.V.) konnte im Hallen-Fünfkampf auf Platz 3 das Podium erklimmen. Mit drei Bestleistungen startete sie rasant in den Wettkampf. 8,80s über 60m Hürden, 1,72m im Hochsprung und 11,53m mit der 4kg Kugel zeigten ihren Willen im ersten Jahr der neuen Altersklasse gleich ein Wörtchen mitzureden. Leider musste sie beim folgenden Weitsprung wertvolle Punkte gegenüber ihrer Konkurrenz einbüßen. Mit 5,54m blieb sie 30 Zentimeter unter ihrer Bestleistung, wogegen die Kontrahentinnen mit Sprüngen über 6m an ihr vorbei zogen oder ihren Vorsprung ausbauten. Im abschließenden 800m-Lauf gab sie noch einmal alles und sicherte sich nach 2:25,47min und mit 3.924 Punkten verdient die Bronzemedaille.
Mehrkampf Landestrainerin Beatrice Mau-Repnak zeigte sich am Ende sehr zufrieden. "Mit zwei Siegen und einer Bronzemedaille haben unsere Mehrkämpfer abgeliefert und die Erwartungen erfüllt. Leider verhinderte der verletzungsbedingten Ausfall von Malik Diakité (Hannover 96), der nach dem ersten Tag seines Siebenkampfes an aussichtsreicher 3. Position gelegen hatte, ein noch besseres Ergebnis. Die U18 Jungs Torben Prepens (TV Cloppenburg) und Ole Stein (TV Wehdel), sowie Christina Lahrs (TV Wehdel) mussten ein wenig Lehrgeld zahlen, konnten aber wertvolle Erfahrungen bei Deutschen Meisterschaften sammeln, was sie hoffentlich motivierend für ihre Zukunft mitnehmen."


« vorherige News nächste News »


[573]