NLV-Athleten werden bei der Senioren-Hallen-WM Ende März in Polen für spannende Wettkämpfe sorgen

rs - (12.03.2019) Vom 24. bis 30. März 2019 finden die Senioren-Hallen-Weltmeisterschaften in Torun (Thorn) statt. Nach Ablauf des Meldeschlusses Ende Januar haben sich mehr als fünfunddreißig Leichtathletinnen und Leichtathleten aus Niedersachsen in den zweiundzwanzig angebotenen Disziplinen, d.h. vom 60m-Sprint bis zum 10km Straßenlauf oder vom Dreisprung bis zum Speerwurf angemeldet. Die jüngste Athletin ist Carola Nowak und die jüngsten Athleten sind Jens Beintken, Andreas Kuhlen, Christian Wiese sowie Carsten Nowak in der Klasse W bzw. M 35. Die ältesten Sportlerinnen und Sportler sind Anne-Kathrin Eriksen in der Klasse W75 und Wolfgang Thielbörger in der Klasse M80. Am ersten Wettkampftag beginnt die Hallenweltmeisterschaft mit den 400m-Vorläufen und den 3000m-Finalläufen sowie mit einigen Wurf- und Sprungdisziplinen und endet am Schlusstag unter anderem mit den 1500mFinalläufen, den 4x200m-Staffeln oder dem Halbmarathon. Mannschaftswertungen gibt es im Crosslauf, eventuell im Halbmarathon sowie im 10km-Straßengehen. Obwohl das Event als Hallenweltmeisterschaft bezeichnet wird, finden viele Wettbewerbe wie z.B. das Speerwerfen, draußen in der Nähe der Arena Torun statt. Eine sehr starke Mannschaft wird das Gastgeberland Polen stellen. Aber auch zahlreiche deutsche Sportlerinnen und Sportler (insgesamt fast 500) wollen in Torun einerseits gute Leistungen zeigen sowie Medaillen erringen und andererseits auch die Stadt an der Weichsel kennenlernen. Seit 1997 ist die gotische Altstadt UNESCO Welterbe.

Aufgrund der außerordentlich hohen internationalen und auch nationalen Konkurrenz ist es nicht leicht Medaillenprognosen für die niedersächsischen Athletinnen und Athleten abzugeben. Deutliche Favoritin im Hammerwerfen der Klasse W40 ist Kirsten Hilbig, VfR Evensen e.V. Wolfgang Knabe, OSC Damme, kämpft um den Titel in seiner Klasse M55 im Dreisprung. National startet er übrigens schon in der nächsthöheren Klasse M60. Und Dr. Rolf Geese, Klasse M75 von der LG Göttingen, ist Favorit sowohl über die 60m Hürden als auch im Fünfkampf. Die Seniorenweltmeisterin vom letzten Jahr in Málaga im Kugelstoßen der Klasse W50, Jana Müller-Schmidt vom VSK Osterholzer, ist ebenfalls Medaillenanwärterin. Auch Annette Funk vom TV Jahn Walsrode, Klasse W40, möchte ihren Titel aus Málaga verteidigen. In der Halle muss sie nicht 80m sondern 60m Hürden laufen. Dagegen hat die Bronzemedaillengewinnerin von Málaga über die 800m der Klasse W40 Olga Köppen vom Lüneburger SV mit zwei Kenianerinnen über die 800m sehr starke Konkurrenz. Das gilt auch für Andreas Kuhlen von der LG Braunschweig beim 10km Straßenlauf. Es wird versucht zeitnah über Podestplätze niedersächsischer Sportlerinnen und Sportler zu berichten.




« vorherige News nächste News »


[428]