NLV-Sportler des Jahres 2015

ah - (09.02.2016) Bei der Wahl der Männer zum NLV-Sportler des Jahres 2015 setzte sich erwartungsgemäß wiederum unser TOP-Sprinter Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg durch, der v.a. mit der deutschen 4 x 100 m-Staffel in 2015 überzeugen konnte und tolle Erfolge erzielte. Neben der Verbesserung des niedersächsischen Landesrekords über 100m auf nun 10,13 sec konnte er bei der Team-Europameisterschaft über 100m im Einzel Platz 3 und mit der 4 x 100m-Staffel Platz 4 erreichen. Auch bei der Weltmeisterschaft in Peking schrammte  er äußerst knapp an einer Medaille vorbei und wurde mit der deutschen 4 x 100m-Staffel wiederum „undankbarer“ Vierter. Bei der vom LSB initiierten Wahl zum niedersächsischen Sportler des Jahres 2015 belegte er darüber hinaus den dritten Platz.

Platz 2 bei der Wahl zum niedersächsischen Leichtathleten des Jahres 2015 konnte der aufstrebende Langsprinter Alexander Gladitz von Hannover 96 erreichen. Neben den DM-Titeln über 400m in der Halle und bei der U23 im Freien, wartete er mit hervorragenden Platzierungen bei der U23-Europameisterschaft mit Platz 3 in der 4 x 400m-Staffel und Platz 5 im 400m-Einzelrennen auf.

Knapp dahinter erreichte unser Hochsprung-„Altmeister“ Eike Onnen, der momentan gerade seinen 2. Frühling erlebt, bei der NLV-Wahl Platz 3. Zwei DM-Vize-Titel (Halle u. Freiluft) sowie Platz 12. bei der WM standen für ihn 2015 zu Buche. 


Bei den Frauen gewann recht klar unsere TOP-Sprinterin Anna-Lena Freese vom FTSV Jahn Brinkum. Hier wurden v.a. ihre tollen Erfolge bei der U23-Europameisterschaft honoriert, bei der Sie über 200m im Einzel Zweite und mit der 4 x 100m-Staffel sogar Europameisterin werden konnte. Auch bei der DM 2015 konnte Sie mit Platz 2 (über 200m) und Platz 3 (über 100m) überzeugen.

Zweite wurde die Hannoveranerin Imke Onnen, die den Landesrekord im Hochsprung auf 1,89m verbessern konnte. Ebenso waren die DM-Titel in der Halle und bei der U23  tolle Erfolge der noch jungen, aufstrebenden Athletin.

Die Vorjahres-Siegerin bei der Wahl zur niedersächsischen Leichtathletin des Jahres, Ruth-Sophia Spelmeyer, die für den VfL Oldenburg an den Start ging, erreichte dieses Mal Rang drei. Mit zwei DM-Titel über 400m (Halle und Freiluft), Platz 4 bei der Universiade sowie zwei 5. Plätzen bei der Team-EM (Einzel und Staffel) konnte auch sie auf eine sehr erfolgreiche Saison 2015 zurückblicken.
 

Wesentlich knapper ging es dieses Jahr bei der männlichen Jugend aus: Hier verwies der Hindernis-Läufer Jannik Seelhöfer vom SC Melle 03 etwas überraschend den weiterhin sehr erfolgreichen Hannoveraner Hammerwerfer Alexej Mikhailov auf Platz 2. Der 400m-Hürden-Läufer Tom Schröder von der SG Osterholz erreichte hier Platz 3. 

Bei der weiblichen Jugend fiel die Wahl hingegen sehr eindeutig aus: Mit großem Vorsprung gewann Lea Ahrens von der LAV 07 Bad Harzburg. Neben dem DM-Titel (U18) über 400m konnte Sie darüber hinaus bei der U18-Weltmeisterschaft einen herausragenden 6. Platz über 400m Hürden erreichen. Zweite bei der NLV-Wahl wurde die Hindernis-Läuferin Antonia Hehr vom SV Mollbergen, die die 400m-Spezialistin und U20-Hallen-DM-Titelträgerin Ann-Kathrin Kopf vom TSV Otterndorf äußerst knapp auf Rang 3 verwies.






[1392]