LM Oldenburg: Landesrekord + viele gute Ergebnisse
  22.09.2020 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Max Dehning mit Landesrekord im Speerwurf! Oldenburg präsentiert sich als guter Gastgeber.

bg (21.09.2020). Mit einem Niedersachsenrekord drückte Speerwurf-Ass Max Dehning (LG Celle-Land) den Landesmeisterschaften der U18 und U20 im Oldenburger Marschweg-Stadion seinen Stempel auf. Dort hatten Niedersachsens beste Nachwuchsleichtathleten bei rundum gut organisierten Meisterschaften und guten Wetterbedingungen am Ende der späten Saison noch einmal die Möglichkeit, starke Leistungen zu zeigen. Einzig der Wind machte es vor allem am ersten Tag einigen Athleten etwas schwer. Dies merkte auch Max Dehning beim Speerwurf, weshalb er sich mit seinem Trainer im Vorfeld abgesprochen hatte, den Speer möglichst flach anzusetzen. Dies klappte im zweiten Durchgang perfekt. Dort segelte der Speer auf 75,57 Meter – eine Verbesserung seines eigenen Landesrekordes, der ihm zwei Wochen zuvor Deutschen Meistertitel beschert hatte. „Ich habe ich mich gut gefühlt, aber mit 75 Metern hatte ich nicht gerechnet. Die Weite ist für mich ein richtig guter Saisonabschluss“, erklärte der 17-Jährige, der sich in Europa damit auf Rang drei vorschob und seine gute Form mit zwei weiteren Würfen über 70 Meter unter Beweis stellte.

Eine weitere Spitzenleistung zeigte die erst 15-jährige Anna Lütjen, die über 3.000 Meter 9:45,01 Minuten lief. Sie siegte damit im Rennen der U18 und ließ auch alle U20-Läuferinnen hinter sich. In ihrer Altersklasse war in diesem Jahr keine andere deutsche Athletin so schnell unterwegs wie das Lauftalent des MTV Soltau. Auf den weiteren Mitteldistanzen dominierten die deutsche Hindernismeisterin Ronja Funck (TV Jahn Walsrode; WJ U18) und Xenia Krebs (VfL Löningen; WJ U20; Startrecht in Löningen, Wohnsitz außerhalb Cloppenburgs) mit jeweils zwei Titeln über 800 und 1.500 Meter.

Nachdem sie in den Zwischenläufen genau gleich schnell unterwegs waren, versprach das 100-Meter-Finale der weiblichen Jugend U18 mit Nele Müller (LAV Zeven) und Jule Wachtendorf (SV Nordenham) besonders viel Spannung. Auf den letzten Metern konnte sich Nele Müller mit zwei Zehntel Vorsprung in 10,06sec durchsetzen.

Die 4x100-Meter-Staffel der StG Hansa-Oldenburg-Gnarrenburg war am zweiten Wettkampftag nicht zu schlagen und sorgte dafür, dass der Titel um Lokalmatador Tim Gutzeit (BTB Oldenburg) zuhause blieb.

Als Mehrfachstarter war Malte Büttner (Garbsener SC) unterwegs. Er sahnte die Titel im Hochsprung und Weitsprung der U18 ab. Hinzu kamen zweite Plätze im Dreisprung der U18 und Hochsprung der U20. Ebenfalls zweimal erfolgreich war Luis Grewe (VfL Eintracht Hannover; MJ U20), der im Weitsprung an den sieben Metern kratzte und im Dreisprung als einziger über 14 Meter weit sprang.

In ihrer eigenen Liga waren die Hammerwurf-Siegerinnen unterwegs. Lara Hundertmark (Einbecker SV) kratzte als U18-Siegerin an der 60-Meter-Marke. Henriette Heinichen (TuRa Braunschweig) siegte in der U20 mit zirka 15 Metern Vorsprung.

Neben den sportlichen Leistungen waren es die vielen ehrenamtlichen Helfer, Kampfrichter und Organisatoren vom BTB Oldenburg, die auch unter Corona-Maßnahmen für ein vorbildliches, gelungenes Wettkampf-Wochenende sorgten.

 

Impressionen auf: NLV-Instagram und NLV-Facebook

Fotos: NLV/Flatemersch

 


LM Oldenburg: Landesrekord + viele gute ErgebnisseLM Oldenburg: Landesrekord + viele gute Ergebnisse