Letzte Neuigkeiten vom „Help at Corona“ - Meeting in Osterode
  16.07.2020 •     Verband , Leistungssport , Wettkampfsport


Live-Ticker informiert am Samstag über die Ergebnisse

um-rb (16.07.2020) Highlights im Stundentakt, dass Teilnehmerfeld im Programm beim Nationalen Meeting „Help at Corona“ am Samstag im Jahnstadion Osterode lässt starke Leistungen erwarten! Wenn um 11:30 Uhr die Diskuswerfer beginnen, trifft der Dritte der Olympischen Spiele 2016 Daniel Jasinski (TV Wattenscheid) auf den Briten Lawence Okoye, der eine Bestweite von 68,24 m hat. Stark zuletzt in Form war auch David Wrobel (SC Magdeburg). Um 12:15 Uhr dürfte der erste Stadionrekord wackeln, hat doch die Deutsche Vizemeisterin im Weitsprung Merle Homeier aus Göttingen am Sonntag beim „Tag der Überflieger“ in Essen mit 6,59 m eine neue Deutsche Jahresbestweite aufgestellt. Mit der 1kg-Scheibe betritt um 13:15 Uhr die deuten Frauenelite den Diskusring. Hier muss die vielfache Deutsche Meisterin Nadine Müller (SV Halle) leider aufgrund einer Rückenverletzung passen. Dafür sind im Starterfeld aber eine Reihe von Werferinnen, die allesamt um die 65 m werfen können, so z. B. Chanice Craft (MTG Mannheim) und Claudine Vita (SC Neubrandenburg) sowie die Britin Jade Lally. Ein weiterer Meetingrekord könnte ab 13:45 Uhr im Weitsprung der Vergangenheit angehören. Max Entholzner vom FC Passau (Bestweite 7,96 m) sprang mit 7,89 m in Essen sogar bei Gegenwind ebenfalls eine neue Deutsche Jahresbestweite. Seine Konkurrenz ist u. a. mit Julian Howard von der LG Karlsruhe und Stephan Hartmann von der LG Nord Berlin hochkarätig, beide haben Bestweite von 8,20 m aufzuweisen.

Ein Star nicht nur in Osterode ist auf seiner Kugelstoßanlage David Storl (SC DHfK Leipzig). Der Chef im Ring wird um 14:15 Uhr sein Arbeitsgerät von 7,26 kg möglichst in Richtung der 21,00 m befördern, musste er doch die komplette letztjährige Saison aufgrund einer Rückenverletzung pausieren. Eine Flugshow könnte sowohl der Hochsprung bei den Männern als auch bei den Frauen werden, Voraussetzung wäre trockenes Wetter. Ab 14:45 Uhr sind es zunächst die Männer, die allesamt Höhen über 2,00 m springen. Jonas Wagner (Dresdener SC) sprang am Sonntag in Essen 2,16 m, die auch sein Mannschaftskamerad Bastian Rudolf „drauf“ hat. Ab 15:00 Uhr dürfte es einen neuen Meetingrekord im Dreisprung zu bejubeln geben. Mit Pablo Torrijos Navarro hat sich der spanische Meister in die Meldeliste eingetragen – 17,18 m seine Bestweite aus diesem Jahr! Die 4 kg schwere Kugel der Frauen fliegt ab 15:30 Uhr auf der Anlage am Ührder Berg. Hier trifft die Deutsche Vizemeisterin Sara Gambetta (SV Halle – Bestweite 18,46 m) u. a. auf die Vizemeisterin der Niederlande Jessica Schilder (17,70 m). Ab 16:15 Uhr sind es die Frauen im Hochsprung, die einen Meetingrekord verbessern wollen. 1,85 m sprang 2008 die damalige Junioren-Weltmeisterin Kimberley Jeß hoch, am Samstag hat Christina Honsel vom TV Wattenscheid diesen Uraltrekord im Blick. Am Wochenende scheiterte sie an 1,90 m knapp, vielleicht passt es ja in Osterode? Das Sahnestück hat sich Meeting-Organisator Rainer Behrens zum Schluss der Veranstaltung aufgehoben. Aus lokaler Sicht steht dort beim Dreisprung die Deutsche Meisterin Neele Eckhardt von der LG Göttingen am Start. Noch klappte es diesem Jahr nicht mit einem 14m-Sprung. Der müsste es vielleicht aber sein, trifft sie doch mit Patricia Sarrapio Martin auf die Junioren-Vize-Europameisterin mit einer Bestweite von 14,27 m aus 2019. Aber auch Jessie Maduka (ART Düsseldorf) mit einer Bestweite von 13,95 m und die Spanierin Marina Lobato Pèrez (13,76 m) könnten für eine Überraschung sorgen.

Das Medieninteresse hat inzwischen stark zugenommen, Pressevertreter und der Hörfunk haben sich aus ganz Deutschland akkreditieren lassen. Die LG Osterode c/o MTV Osterode möchten mit ihrem Liveticker unter www.cosa-software.de/Veranstaltungen/2020015 zumindest erreichen, dass die zur Einhaltung der Hygienebestimmungen ohne Zuschauer stattfindende Veranstaltung im Internet verfolgt werden kann. Die Ergebnisse werden zeitnah verfügbar sein und laufend aktualisiert werden. Ein herzliches Dankeschön gilt den Unterstützern für „Help at Corona“, der Sparkasse Osterode am Harz und Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen sowie der Firma KKT, die für einen optimalen Anlauf bei den Sprungdisziplinen von der Tartanbahn aus sorgten.

Zeitplan / Stadionrekorde


Letzte Neuigkeiten vom „Help at Corona“ - Meeting in Osterode