Kampfrichter-Grundausbildung 2020
  05.03.2020 •     Wettkampfsport , Bildung


Am ersten März-Wochenende veranstaltete der Kreisleichtathletikverband Rotenburg (KLV) eine Kampfrichter-Grundausbildung im Funktionsgebäude auf der Sportanlage an der Kanalstraße. An dem zweitägigen Lehrgang nahmen 17 Personen teil, von denen der Großteil aus den Reihen der Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) kommt.

(db)-Zeven. Am ersten März-Wochenende veranstaltete der Kreisleichtathletikverband Rotenburg (KLV) eine Kampfrichter-Grundausbildung im Funktionsgebäude auf der Sportanlage an der Kanalstraße. An dem zweitägigen Lehrgang nahmen 17 Personen teil, von denen der Großteil aus den Reihen der Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) kommt.

Ohne sie wäre die Durchführung von Leichtathletik-Wettkämpfen nicht möglich: Die Helfer und Kampfrichter, die auf keiner Veranstaltung fehlen. Damit auch in Zukunft Sportevents stattfinden können, gehört die Ausbildung dieser Ehrenamtlichen zu den wichtigen Aufgaben. „Die Ausbildung ist ein jährliches Angebot, wobei die Lehrgänge zumeist im Frühjahr, vor dem Start der Freiluftsaison, stattfinden. Die Kosten übernimmt der Niedersächsische Leichtathletikverband, der dafür ein eigenes Budget hat“, war von Detlef Bredehöft, dem Kampfrichterwart des KLV zu erfahren.

Als Referenten aus dem Bezirk konnten Angela und Wolfgang Schirner vom MTV Tostedt gewonnen werden, welche seit Jahrzehnten der Leichtathletik verbunden sind. Bei der Ausbildung wurden vor Ort auch einzelne Wettkampfgeräte gezeigt und einige der Fachfragen an die Referenten machten schnell deutlich, dass sich unter den angehenden Kampfrichtern viele erfahrene Leichtathleten und Freunde der Sportart befanden, die zum Teil schon seit Jahren bei Wettkämpfen als freiwillige Helfer zum Einsatz gekommen sind. „Ich habe noch nie erlebt, dass jemand durchgefallen ist“, sagte deshalb Detlef Bredehöft mit Blick auf die Abschlussprüfung am Sonntag zuversichtlich. Und auch diesmal bestanden alle Teilnehmer.

„Seit dem Jahr 2004 haben bei uns 73 Personen die Kampfrichter-Grundausbildung gemacht, die auch noch immer aktiv sind. Dazu kommen noch die „Urgesteine“, die davor ihre Prüfungen abgelegt haben. Insgesamt haben wir rund 100 Kampfrichter im KLV Rotenburg“, freute sich der Kampfrichterwart. Neben vielen jungen Erwachsenen waren beim Lehrgang am zurückliegenden Wochenende ebenfalls einige Teilnehmer aus der Elterngeneration und mit Rainer Liburg auch ein Senior „M65“ dabei. „Da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr als Aktiver an Wettbewerben teilnehmen kann, möchte ich der Leichtathletik nun als Kampfrichter treu bleiben“, war von dem Mitglied des Heeslinger SC zu erfahren.

Neben ihm nahmen Jens Bartosch, Lena Behrens, Torge Bertram, Jessica Brandt, Lena Dohrmann, Sonja Eisenberger-Meyer, Jan Fricke, Kim Leonie Gebhardt, Ralf Gebhardt, Jana Hennig, Anna Hilken, Nele Müller, Dorothea Reese-Dourson, Bastian Silies, Marius Silies und Leon Wolgemuth erfolgreich an der Ausbildung des KLV Rotenburg teil, die am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr angesetzt war.

 

Foto: Detlef Bredehöft


Kampfrichter-Grundausbildung 2020