Geschafft! Jubiläumslauf – 75 Jahre NLV
  20.10.2021


Jubiläumslauf vom NLV-Gründungsort Braunschweig zum heutigen NLV-Sitz in Hannover auf 75 km gewürdigt.

Tw/Ch –  Am 26. Oktober 2021 feiert der NLV sein 75-jähriges Bestehen. Neben verschiedenen Aktionen im Jubiläumsjahr hat sich das Ressort Breitensport und Sportentwicklung eine besondere sportliche Herausforderung überlegt. Ein Fackellauf vom NLV-Gründungsort in Braunschweig zum heutigen Sitz des NLV in Hannover. Zur Würdigung der sportlichen Entwicklungsgeschichte der Leichtathletik in Niedersachen absolvierten Läufer*innen aus Niedersachsen für jedes sportliche Jahr eine Strecke von einem Kilometer, so dass ein Weg von symbolträchtigen 75 Kilometern zusammenkam.

Der 16. Oktober war ein langer und erfolgreicher Tag!

Nach einer kurzen Laudatio zur NLV-Historie von NLV-Vizepräsident Andreas Ull entzündete die NLV-Kreisvorsitzende Anne-Kathrin Eriksen am 16. Oktober 2021 um 8:30 Uhr die Jubiläumsfackel und übergab Sie den beiden ersten Läufer*innen Natalie Pisoke und Torben Gottwald. Die Entzündung war der symbolische Startschuss einer 75 Kilometer Laufchallenge von Braunschweig nach Hannover.

Die Strecke unterteilte sich in unterschiedlich lange Abschnitte, die von lokalen Laufgruppen der Mitgliedsvereine und Lauf-TREFFs des NLV laufend absolviert wurden. Die Gruppen wurden von einem selbsternannten Gruppen-Leader – dem Fackelträger- geführt, der jeweils am Tragen des Jubiläumsshirts erkannt werden konnte. Läuferische Unterstützung bekam der Leader durch seine regionale Laufgruppe im historischen Vereinstrikot.

Die erste Fackelübergabe ereignete sich am Eintracht Stadion in Braunschweig, das für die Leichtathletik von großer Bedeutung ist – nicht zuletzt aufgrund der Ausrichtung zahlreicher nationaler und internationaler Leichtathletikwettkämpfe. Mit dem MTV Braunschweig und der LG Braunschweig wurden gleich zwei Streckenabschnitte bis nach Wendeburg abgedeckt. Hier übernahm die Laufgruppe des MTV Vechelde, die die Fackel – auch durch die Unterstützung ganz junger Läufer - sicher nach Woltorf brachte. Die weiteren Teilstrecken im Kreis Peine wurden durch den SVG Groß Bülten und dem TSV Arminia Vöhrum sportlich gestemmt.

Auf dem Weg von Peine in den Hämelerwald war Halbzeit für den Jubiläumslauf – auch für den Fahrrad-Guide, NLV-Vizepräsident Andreas Ull, der sich auf Grund der tollen Wetterlage kurzerhand entschloss, mit dem Fahrrad die gesamte Strecke zu begleiten. Durch den Hämelerwald hatte der ortskundige Lauftreff Hämelerwald das Kommando und übergab die Fackel sicher beim nächsten Stopp in Lehrte an gleich zwei Gruppen, dem Post-SV Rot Gold Lehrte und der SV Lehrte. Die größte Gruppe startete mit 14 Läufer*innen auf die 10,5 km Strecke nach Hannover-Anderten. Einen besonderen Moment lieferte die vorletzte Fackelübergabe in Hannover-Anderten, bei der auch der jüngste Mitstreiter eines Begleitfahrzeuges die Fackel der nächsten Gruppe entzündete. Bereits aufgewärmt stand der Lauftreff TSV Anderten in Startposition und übernahm den vorletzten Streckenabschnitt bis zur Petrikirche in Hannover, wo die Hannover Runners schon auf die letzte Pflichtkür warteten.

Nach knapp 9 Stunden war es geschafft! In einem feierlichen Rahmen wurden die Läufer*innen in Hannover unter anderem von Vertreter*innen des NLV Präsidiums in Empfang genommen. Michael Claaßen von den Hannover Runners entzündete ein letztes Mal eine Fackel – gehalten von NLV-Ehrenpräsidentin Rita Girschikofsky. „Die Mission ist erfüllt und ein großer Dank gilt allen Beteiligten und Engagierten auf der sportlichen Reise von Braunschweig nach Hannover, aber auch den Organisatoren der NLV-Geschäftsstelle“, so NLV-Vizepräsident Andreas Ull in einem kurzen Resümee am Ziel. Insbesondere die tollen Gespräche unterwegs und die Begegnungen und Empfänge der Laufgruppen an den Wechselorten zeigen, dass alle mit Herzblut für den NLV an der gelungenen und würdevollen Jubiläumsaktion teilgenommen haben.

Fotos: NLV