Eine große Chance für die Leichtathletik in Niedersachsen
  13.07.2020 •     NLV News , Verband , Wettkampfsport


Uwe Schünemann freut sich auf DM 2021 in Braunschweig

aw (13.07.2020). Dass die „Road to Tokyo“ auch 2021 über die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig führt, freut nicht nur die Leichtathletikfans im Norden, sondern natürlich auch den Präsidenten des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes Uwe Schünemann.

„Es ist ein Vertrauensbeweis und ein Höhepunkt in unserem 75. Jubiläumsjahr, dass Braunschweig auch 2021 die Deutschen Meisterschaften ausrichten darf. Für Niedersachsens Spitzenathleten werden die Wettkämpfe zu Hause eine besondere Motivation vor den Olympischen Spielen sein.“

Sein Dank gilt vor allem der Stadt Braunschweig für das Engagement in dieser schwierigen Zeit, sowie dem Ministerium für Inneres und Sport und der Lotto-Sport-Stiftung für in Aussicht gestellte Förderung.

Die diesjährigen Titelkämpfe in Braunschweig wurden wegen der Corona-Pandemie auf den 8./9. August verlegt. Allerdings werden die Wettbewerbe ohne Zuschauer und unter strengen Hygienevorschriften ausgetragen.

Auch Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth freut sich über die DM-Neuvergabe: „Mit der erneuten Ausrichtung der deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr können die Braunschweigerinnen und Braunschweiger und die Menschen aus der Region das erleben, was dieses Jahr leider nicht möglich ist: Live dabei sein bei attraktivem, spannenden Hochleistungssport in unserem Eintracht-Stadion. Ich danke dem DLV und insbesondere auch der Stadt Kassel, dass sie dies ermöglicht haben.“

Ursprünglich sollte die DM 2021 in Kassel stattfinden. Die Hessen lassen den Niedersachsen im kommenden Jahr jedoch den Vortritt. Kassel wird nach der Weltkunstausstellung documenta im Jahr 2022 dann 2023 die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften ausrichten.


Eine große Chance für die Leichtathletik in Niedersachsen