Das sind die Niedersächsischen Leichtathleten des Jahres 2020
  14.01.2021 •     NLV News , Verband , Leistungssport , Wettkampfsport , Jugend


Imke Onnen, Deniz Almas, Talea Prepens und Marcel Meyer sind die Niedersächsischen Leichtathleten des Jahres 2020.

jg – Das Kalenderjahr 2020, es war geprägt von der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen, die auch uns Leichtathleten betrafen. Trotz dessen können wir uns sehr glücklich schätzen, dass die Leichtathletik sowohl nationale als auch niedersächsische Meisterschaften austragen und ein wenig Normalität zurückbringen konnte. Demzufolge konnten wir als NLV traditionell zum Jahresabschluss wieder die Wahlen zu den niedersächsischen Leichtathletinnen und Leichtathleten des Jahres in den vier Kategorien: Frauen – Männer – weibliche Jugend – männliche Jugend durchführen.

In diesem Jahr wurde parallel zum traditionellen Online-Voting auf unserer Homepage erneut das Votum eines 6-köpfigen NLV-Experten-Gremiums (analog der LSB-Wahl zum / zur niedersächsischen Sportler/in des Jahres) in die Entscheidung miteinbezogen. Dieses Gremium bestand aus dem NLV-Präsidenten Uwe Schünemann, dem Vize-Präsidenten Leistungssport Julien Karn, dem leitenden Landestrainer Edgar Eisenkolb, der Vize-Präsidentin Kommunikation/ Marketing Antonia Wellmann, dem Vize-Präsidenten Jugend Jan Gutzeit und der NLV-Geschäftsführerin Viktoria Leu.

Imke Onnen (F, Hochsprung), Deniz Almas (M, Kurzsprint), Talea Prepens (Nachwuchs, Kurzsprint) und Marcel Meyer (Nachwuchs, Zehnkampf/ 400m Hürden) – das sind die Nds. Leichtathleten des Jahres 2020. Auf der NLV-Homepage haben insgesamt 1.341 Besucher ihre Stimme abgegeben. „Es ist beeindruckend, welch herausragende Leistungen die Nominierten in diesem Sommer erzielten. Somit kann sich jeder als Gewinner fühlen!“, bilanziert NLV-Geschäftsführerin Viktoria Leu die Leistungen niedersächsischer Leichtathleten in 2020. 


Bei den Frauen konnte Hochspringerin Imke Onnen (Hannover 96) ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und gewann mit 53,32% aller Stimmen die Auszeichnung zur „Niedersächsischen Leichtathletin des Jahres 2020“. Im Februar 2020 löste die Hannoveranerin mit übersprungenen 1,96m das Olympiaticket für Tokio, welches auch noch für die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in der japanischen Hauptstadt seine Gültigkeit behält. Auf dem zweiten Platz landete Lea Meyer (VfL Löningen) mit 26,70%, die bei der Heim-DM in Braunschweig zu Silber über die 3.000 Meter Hindernis Distanz lief. Auf den Plätzen drei und vier reihen sich die DM-Dritte im Weitsprung Merle Homeier (LG Göttingen) und die ebenfalls DM-Dritte über die Stadionrunde Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg) ein.

Bei den Männern war das Duell um den Titel „Niedersächsischer Leichtathlet des Jahres 2020“ ein Zweikampf zwischen dem Wolf Deniz Almas (VfL Wolfsburg) und dem Hannoveraner Malik Diakité (Hannover 96). Mit 60,27% aller Stimmen entschied der Sprint-Shootingstar Deniz Almas das Rennen für sich, der 2020 eine rasante Entwicklung zu Deutschlands schnellstem Sprinter machte und sich sowohl in der Halle über 60 Meter als auch bei der Heim-DM in Brauschweig über 100 Meter die Sprintkrone aufsetzen durfte. Mehrkampf-Ass Malik Diakité holte sich direkt in seinem ersten Jahr in der Aktivenklasse den Deutschen Zehnkampf-Meistertitel und kam bei der NLV-Sportlerwahl 2020 auf 39,73%.

Wie breit der niedersächsische Leichtathletik-Nachwuchs aufgestellt ist, lässt sich sofort an der Nominierung von gleich sechs jungen Nachwuchsathletinnen erahnen. Wie auch auf der Sprintbahn in 2020, machte in der Kategorie „Nachwuchs Weiblich“ Talea Prepens (TV Cloppenburg) das Rennen. Die U18-Weltmeisterin von 2017 zeigte 2020 auf beeindruckende Weise, dass auch in Zeiten einer Pandemie Bestleistungen um Bestleistungen erzielt werden können. So sprintete die 19-Jährige auf Platz 1 bei der U20-DM über 200 Meter, auf Platz 2 bei der U20-DM über 100 Meter mit Landesrekord, auf Platz 5 bei der Aktiven-DM über 200 Meter und auf den achten Platz bei der Aktiven-DM über 100 Meter. Auf Talea Prepens, die beim Voting 51,44% aller Stimmen erhielt, folgen die Deutsche Siebenkampf-Meisterin in der U20 Lara Siemer (Rukeli Trollmann, 16,80%) auf dem zweiten Platz und die DM-Goldmedaillengewinnerin über die 800 Meter in der U18 Rieke Emmrich (LC Nordhorn, 13,95%) auf dem dritten Platz. Die Plätze 4 bis 6 komplettieren Mehrkämpferin Marie Dehning (LC Celle-Land), die 2020 einen neuen Landesrekord im Siebenkampf der U18 aufstellte, U18-Speerwerferin Christina Lahrs mit DM-Gold (TSV Wehdel) und die Deutsche U18-Meisterin über 3.000 Meter Hindernis Ronja Funck (TV Jahn Walsrode).

In der Kategorie „Nachwuchs Männlich“ brachte die beeindruckende Vielseitigkeit von Marcel Meyer (Hannover 96) ihm mit 72,19% aller Stimmen den ersten Platz und den Titel „Niedersächsischer Nachwuchs-Leichtathlet des Jahres 2020“ ein. Das Zehnkämpfer vielseitig veranlagt sein müssen, ist bekannt. Die Vieseitgkeit von Marcel Meyer stand 2020 aber unter einem ganz besonderen Stern. Nur eine Woche nach seinem DM-Titel im Zehnkmapf der U20 gewann der Hannoveraner sensationell Einzel-Gold über die 400 Meter Hürden in der U20. Platz 2 im NLV-Voting (14,84%) belegt der neue niedersächsische Rekordhalter im Speerwurf der U18 Max Dehning (LG Celle-Land). Bei den Landesmeisterschaften in Oldenburg pfefferte der frisch gebackene Deutsche U18-Meister seinen Speer auf 75,57 Meter. Einzig und allein Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul warf den Speer zu seiner Zeit weiter. Auf den Plätzen drei und vier reihen sich die beiden Wölfe Maximilian Karsten, Deutscher Zehnkampf-Meister der U18, und Tobias Morawietz, DM-Goldmedaillengewinner über 200 Meter in der U18, ein (beide VfL Wolfsburg).

 

Foto: NLV-Vizepräsident Jugend Jan Gutzeit überreichte Imke Onnen ihre Trophäe mit der Auszeichnung „NLV-Sportlerin des Jahres 2020“ im Rahmen eines Videodrehs


Das sind die Niedersächsischen Leichtathleten des Jahres 2020