Auch Mittel- und Langstreckler bei der DM in Braunschweig
  16.07.2020 •     Verband , Leistungssport , Wettkampfsport


Sprint- und Lauf-Wettbewerbe können in gewohnter Form stattfinden.

(16.07.2020) Quelle: leichtathletik.de

Ohne Corona-Tests oder Abstands-Regelungen: Die Sprint- und Lauf-Wettbewerbe bei der DM in Braunschweig können Anfang August in gewohnter Form stattfinden.

Aufatmen bei den Organisatoren der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig: Nach der neuesten Corona-Verordnung von Niedersachen vom 13. Juli 2020 können alle Bahn-Wettbewerbe einschließlich der Mittel- und Langstrecke in gewohnter Form stattfinden. Das bedeutet, dass bei allen Wettbewerben aus dem Startblock keine Bahn aus Kontaktgründen frei bleiben muss. Die Mittel- und Langstreckenläufe können wie immer in freien Bahnen gelaufen werden.

Die Titelkämpfe in Braunschweig wurden aufgrund der Corona-Pandemie von Anfang Juni auf den 8./9. August verschoben und finden ohne Zuschauer statt. Die Wettkampforganisation und das medizinische Kompetenzteam des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) ein Hygiene- und Durchführungskonzept erarbeitet, das nach Abstimmung mit der Stadt Braunschweig und dem Land Niedersachsen umgesetzt und exakt eingehalten werden muss.

"Unsere langfristigen strategischen Bemühungen, alle Disziplinen bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts unterzubringen, haben sich letztlich ausgezahlt. Darüber freue wir uns im Sinne der Athleten sehr", sagte DLV-Generaldirektor Sport Idriss Gonschinska.

 

 


Auch Mittel- und Langstreckler bei der DM in Braunschweig