Heidi Ottens verstorben

um-ws - (26.03.2018) Wie jetzt bekannt wurde ist Heidemarie Ottens am 19. März im 67. Lebensjahr verstorben. Sie wurde am Dienstagmorgen leblos in ihrer Wohnung in Bomlitz aufgefunden. Mit Heidi verlieren die Leichtathleten des Bezirks Lüneburg und besonders die des Kreisfachverbandes Heidekreis eine langjährige engagierte Mitarbeiterin.

Im Oktober 1951 geboren, war sie bis zu ihrer Verrentung als Verwaltungsangestellte tätig. Auf der sportlichen Funktionärsebene stand sie seit 2002 zur Verfügung. Sie brachte ihre ehrenamtliche Arbeitskarft als Pressewartin im NLV-Kreis Soltau-Fallingbostel (jetzt Heidekreis) ein. Ein Jahr später übernahm sie dann in der LG Fallingbostel die Aufgabe der Geschäftsführerin und in 2006 die Position der Kassenwartin. Diese Ämter hatte sie einige Jahre inne.

2004 wurde Heidi dann Statistikerin im NLV-Kreis Soltau-Fallingbostel und in 2006 wurde sie in dem Bezirksvorstand Lüneburg mit der gleichen Aufgabe betraut. Besonders ihr Engagement in der Bearbeitung der Statistik lässt uns zu großem Dank verpflichten, war diese Funktion doch mit einem erheblichen Arbeitsaufwand verbunden.

Darüber hinaus war Heidi Ottens auch immer wieder als Kampfrichterin im Einsatz. Sie absolvierte auch die Ausbildung zum Schiedsrichter mit Erfolg. So war sie über lange Jahre auch bei Bezirks- und Landesmeisterschaften innerhalb des Bezirksgebietes im Einsatz.In den letzten Jahren beschränkte sie sich aber im wesentlichen nur auf das Gebiet des Heidekreises.

Heidi Ottens war immer bescheiden – Ehrungen waren nicht ihr Ding. Lediglich einmal nahm sie eine Ehrennadel, die NLV-Nadel in Silber, an. Das war 2010. Spätere Ehrungen lehnte sie konsequent ab, drohte sogar mit ihrem Rücktritt… Selbst ein Blumenstrauß war in ihrem Selbstverständnis schon zu viel der Ehre.

Ihr Tod kam für alle, die sie kannten, völlig überraschend. Wenige Tage vorher war sie zwar erkrankt, aber bedingt durch die diesjährige Winterwitterung war dies eigentlich nichts Unübliches. Heidemarie Ottens wird eine große Lücke hinterlassen. Fassungslos müssen wir diesen Verlust akzeptieren. Die Leichtathleten des Heidekreis und des NLV-Bezirks Lüneburg werden sie vermissen und ihr Andenken bewahren.

Wolfgang Schirner
Vorsitzender NLV-Bezirk Lüneburg




[501]