Hoffnungsvolle Talente im Mehrkampf

Ohne sie geht nichts: Das Kampfrichter-Team der LM Mehrkampf U16
ur - (22.06.2015) Die Oldenburger haben es noch nicht verlernt! Nach einer jahrelangen „Wettkampfpause“, in der auch das Stadion am Marschweg auf Vordermann gebracht wurde, richtete der NLV-Kreis Oldenburg-Stadt die Landesmeisterschaften des NLV und des BLV im Mehrkampf der Jugend U16 aus. Die Organisation war prächtig, der Wettergott hielt sich an die Vorhersagen und die Leistungen der jungen Sportler und Sportlerinnen konnten sich sehen lassen. Für viele der U16-Athleten bildete die Norm für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U16 und U18 in Lage keine unüberwindbare Hürde. Beatrice Mau-Repnak, als Landestrainerin für die Mehrkämpfer zuständig, zog eine durchweg positive Bilanz der Titelkämpfe.


Im 9-Kampf der M15 war Mattis Thörner von der LG Braunschweig nicht zu schlagen. 500 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, eine Steigerung der eigenen Leistung in diesem Jahr um 108 Punkte und die DM-Norm sicher in der Tasche, so sieht ein gelungener Titelkampf aus. Erfreulich auch die durchgehend guten Leistungen in allen neun Disziplinen. Das Ergebnis: 5292 Punkte (12,08/6,16/14,16/1,72/11,49/34,48/3,40/49,73/3:07.10). Den zweiten Rang belegte Adrian Stender (LG Hannover) mit 4792 Zählern.


Recht hoffnungsvoll auch die Leistungen der jungen Mehrkämpfer in der Altersklasse M14. Beatrice Mau-Repnak: „ Hier wachsen Talente nach. Allein fünf der Jungen haben die DM-Norm sicher in der Tasche.“ Gewonnen hat hier im 9-Kampf Marcel Meyer (TK zu Hannover) mit 4860 Zählern. Eine gute Punktzahl, die er auch seiner Ausgeglichenheit in allen Disziplinen verdankt. (12,45/5,41/12,20/1,52/11,62/32,09/3,20/32,63/2:59,88). Mit 4668 Punkten kam Luka Vukcevic (MTV 49 Holzminden) auf Rang zwei. Er glänzte mit 3,70 m im Stabhochsprung. Kein Wunder, kommt er doch aus Holzminden! Die Bronzemedaille gewann Thorben Hast (TWG Nienstädt/Sülbeck) knapp dahinter mit 4621 Punkten.


Im Siebenkampf der Altersklasse W15 bildete die DM-Norm für die beiden Erstplatzierten auch kein Hindernis. Es siegte mit einer sehr guten Punktzahl Louisa Mulder (Hannover 96), ein hoffnungsvolles Talent aus dem Sportinternat in der Landeshauptstadt. Die 3806 Punkte lassen auf eine Endkampfplatzierung auf den „Deutschen“ hoffen. Louisa Mulder punktete mit 12,63 m vor allem im Kugelstoßen. (13,07/4,74/12,63/1,60/12,65/36,40/2:34,34). Die Silbermedaille in diesem Wettbewerb ging an die „Lokalmatadorin“ Kathrin Walter vom BTB Oldenburg mit 3684 Punkten.


Ein riesiges Starterfeld gab es im Siebenkampf der W14. Von mehr als 40 gestarteten Athletinnen beendeten immerhin 36 den Wettkampf. Die Silbermedaille ging hier an Zoe Gercken (TSV Wehdel) mit 3676 Punkten vor der Bronzemedaillen-Gewinnerin Rebecca Meier (LG Kreis Nord Stade) mit 3464 Zählern.


Wenn von hoffnungsvollen Talenten die Rede ist, dürfen zwei M15-Sportler des TV Norden nicht unterschlagen werden. Kirill Novokhatniy (2. mit 2368 Pktn.) und Jonah Karsten (3. mit 2294 Pktn.) hatten sich leider nur für den Vierkampf entschieden.













[2821]