Harald Prepens: Trainer 2017

ur - (15.10.2017) Harald Prepens:
Training nach Inhalten der Kinderleichtathletik
U18-Weltmeisterin über 200 m wird erfolgreich von ihren Eltern gecoacht


Das hätten sich Harald Prepens und seine Frau Regine (TV Cloppenburg) auch nicht träumen lassen. Nach den sportlichen Erfolgen ihrer Kinder Talea und Torben stehen nun auch sie im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Harald Prepens:“ Ich weiß gar nicht, ob ich das so verdient habe. Da stürzt seit dem Erfolg unserer Tochter eine Menge auf uns ein. Dabei hat meine Tochter ihr Talent gar nicht von mir geerbt“. Da übt sich der Berufsschullehrer aus Cloppenburg (Jahrgang 1963) aber zu sehr in Bescheidenheit. Denn seinem Training, behutsam Schritt für Schritt, verdankt seine Tochter ihre Erfolge, wie zum Beispiel den U18-Weltmeistertitel über 200 m in 23,51 Sekunden. Und auch Sohn Torben konnte sich in diesem Jahr über seine ersten kleinen Kadermaßnahmen freuen. Harald Prepens: „In diesem Jahr haben wir mit unseren Kindern Torben und Talea zeitgleich mit dem NLV-D1-Kader in Hannover und dem DLV-C-Kader in Heidelberg begonnen“.


Gemeinsam mit seiner Frau Regine organisiert der „Heimtrainer“ die Vereins- und Trainertätigkeit beim TV Cloppenburg in zwei Vereinsgruppen. Er selbst rechnet sich etwa 75 Prozent Anteil am Training von Talea und Torben zu, die Melde- und Buchungstätigkeiten liegen vollständig in den Händen seiner Frau. Harald Prepens: „Seit zwei Jahren werden unsere Aktionsradien immer größer. Mehrtägige Reisen über 1000 Kilometer sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Und diese Belastungen können wir nur als Team stemmen“.


Harald Prepens und seine Frau Regine haben ihre Kinder systematisch nach den Inhalten der DLV-Kinderleichtathletik trainiert. Bereits lange vor der Veröffentlichung des Wettkampfsystems „Kinderleichtathletik“ hatte er sich die methodische und inhaltliche Unterstützung von David Deister (DLV) gesichert, den er selbst übrigens bereits als „Schüler A“ trainiert hatte.


Und so hat seine Tochter mit einmal wöchentlichem Training (Herbstferien bis Osterferien in der Halle, Osterferien bis Herbstferien Freiluft) problemlos den Wechsel in den Blockwettkampf geschafft. Und war bereits mit 13 Jahren, inzwischen bei zweimaligem wöchentlichem Training, neunmal in der Landesbestenliste vertreten. Die Steigerung auf dreimal Training in der Woche brachte der 15jährigen ihre ersten deutschen Meistertitel, nämlich über 100 m und im Blockwettkampf Wurf.
In der Saison 2016/2017 wurde es dann richtig ernst mit dem Training. Harald Prepens nahm eine vierte Trainingseinheit im Wald mit ins Programm. Trainingsschwerpunkte waren der Kurzsprint über 60 m und 100 m sowie die 60 und 100 m Hürden. Nicht vernachlässigt, sondern mit gleichem Aufwand wurden Weitsprung, Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf sowie die körperliche Fitness vorangetrieben. Und das Training zeigte Erfolge. Mit ihrem achten Rennen über die 200 m – Distanz überhaupt errang sie in diesem Jahr in Nairobi den Titel der Weltmeisterin.


Und wenn Harald Prepens erklären soll, wie er als Trainer an diesen Erfolgen beteiligt ist, ist er ein wenig ratlos. Alle Trainingsinhalte waren auf Technik, Koordination und Schnelligkeit ausgerichtet. Wichtige Tipps holte er sich bei NLV-Sprinttrainer Björn Sterzel und für Ende des Jahres steht eine weitere Sprinttrainer-Fortbildung auf dem Programm. Und im Einvernehmen mit dem NLV-Landestrainer hat er auch beschlossen, seine Tochter im NLV-Hürdenkader zu belassen, „einfach weil es Spaß macht“. Und auch am Trainingsplan soll zunächst nichts geändert werden. Denn es sollte nicht vergessen werden, bis Dezember 2017 ist Talea noch 15 Jahre alt.


Harald Prepens selbst war als Leichtathlet aktiv von 1977 bis 1992. Er bezeichnet sich als Hobby-Sportler mit den Schwerpunkten im Langsprint und auf der Mittelstrecke sowie über 400 m Hürden. Da die Erfolge eher mäßig waren, fiel ihm der Übergang zur Trainertätigkeit leicht. Begonnen als Aktiver und Trainer hat er 1981 beim Garbsener Sport-Club, wechselte 1992 als Trainer zum SV Emstek, gründete 1997 die LA-Sparte beim SuK Garthe, fördert dort auch heute noch als Trainer die Erwachsenen- und Seniorenfitness, war Trainer der Startgemeinschaften SG Essen-Garthe und SG Essen-Garthe-Molbergen. Seit 2009 arbeitet Harald Prepens mit Erfolg an der Wiederbelebung der LA-Abteilung beim TV Cloppenburg.



Harald Prepens hat es vor über 25 Jahren beruflich nach Cloppenburg verschlagen. Studiert hat er Bautechnik und Sonderpädagogik an der Uni Hannover, in Cloppenburg arbeitet er als Lehrer für Bautechnik und Sonderpädagogik an den Berufsbildenden Schulen Technik.
Ein Problem gibt es eigentlich nur, wenn ein Foto des Erfolgstrainers gewünscht wird. Mit dem zunehmenden sportlichen Erfolg seiner Kinder ist auch seine Kamera-Ausrüstung mitgewachsen. Und nur er alleine kann sie bedienen (!). Daher gibt es ein Großangebot an Fotos seiner Sprösslinge, aber kaum ein Selfie.

Quelle: Vorabdruck StaffelStab Oktober


« vorherige News nächste News »


[610]