Leichtathleten 2013: Die Würfel sind gefallen

ur - (09.02.2014) Die Würfel sind gefallen! Die Niedersachsen haben ihre Leichtathleten und Leichtathletinnen des Jahres 2013 gewählt. Es war spannend bis zum letzten Augenblick, erst die letzten „Mouseclicks“ der fast 1000 Teilnehmer im Internet auf unserer NLV-Homepage brachten die Entscheidung

Sieger bei den Männern wurde Sven Knipphals vom VfL Wolfsburg. Der Sprinter, der im vergangenen Jahr mit guten Zeiten über 100 m und 200 m glänzte, hatte auch den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. Über 4 x 100 m war er bei der WM in Moskau und bei der Team-EM in Gateshead dabei. Für Sven Knipphals entschieden sich 37,4 % der Teilnehmer. Auf Rang zwei kam Zehnkämpfer Maximilian Gilde (LG Hannover), der auf der Universiade auch im Nationaltrikot an den Start ging. Auf ihn entfielen 30,1 % der Stimmen. Den dritten Rang erreichte Jannik Rehbein (LG UnterlüßFaßbergOldendorf) mit 18,6 % vor dem Viertplatzierten Patrick Scherfose von der LG Weserbergland.

Auch bei den Frauen brachte die Wahl ein deutliches Ergebnis. Mit 44,4 % kam Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg) auf Rang eins. Sie feierte 2013 ihren endgültigen Durchbruch auf der 400 m – Strecke und trug das Nationaltrikot in der 4 x 400 – Staffel bei der Team-EM in Gateshead. Hinter ihr platzierte sich Stabhochspringerin Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) mit 36,7 % auf dem zweiten Rang vor der Drei- und Weitspringerin Neele Eckhardt (LG Göttingen), auf die glatte 19 % entfielen.
Fast die Hälfte aller Stimmen konnte bei der männlichen Jugend Till Helbig (LG Wilhelmshaven) auf sich vereinigen. Der talentierte Sprinter (Lieblingsstrecke 200 m) kam auf 47,4 %. 34,3 % entschieden sich für Alexander Gladitz von der LG Hannover. Er hatte sich 2013 auf der 40 m – Strecke stark verbessert gezeigt. Auf den dritten Rang kam Niedersachsens erfolgreichster aktueller Hammerwerfer Alexej Mikhailov (Hannover 96). 18,3 % der Wähler votierten für ihn.

Auch bei der weiblichen Jugend war das Wahlergebnis eindeutig. Die hoffnungsvolle Mehrkämpferin der LG Braunschweig, Lara Groenewold, hatte mit 31,7 % die meisten Fans. Auch sie trug bei der EM U20 das Nationaltrikot. Lara Groenewold gewann den Wettbewerb „SportlerIn des Jahres 2013“ vor der 400 m – Läuferin Ann-Kathrin Kopf (TSV Otterndorf), die auf 21,8 % kam. Hauchdünn fiel die Entscheidung um den dritten und vierten Rang aus. „Bronze“ ging an Hochspringerin Imke Onnen (LG Hannover) mit 19,4 %, mit „Holz“ musste sich Sprinterin Anna-Lena Freese (FTSV Jahn Brinkum) knapp dahinter mit 19,2 % begnügen. In dieser Klasse wurde auch ein fünfter Platz vergeben. Er ging an die Stabhochspringerin Ria Möllers (SC Melle 03) mit 7,9 %.

Die Auszeichnungen werden in einem würdigen Rahmen von NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky verliehen werden. Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch!






[1898]